31.03.2016

31.03.2016 - Der letzte Tag des Stern-Verlages


"Bücher sind meine Freunde", sagte meine Mutter mir einst. Und dies ist für sie weit mehr als nur ein Spruch - es ist ein Lebensmotto, welches sie auch ihren Kinder weitergegeben hat.

Wenn man Bücher liebt und in NRW lebt (oder hier gelegentlich vorbeischaut), dann war der Stern-Verlag immer eine DER Adressen zum Stöbern, Bummeln und Entdecken.

Ein Wohlfühlort für alle Abenteurer, Schenker, Sternenverliebte, Romantiker, Kunstliebhaber, Softwareentwickler, Kalenderverrückte, Comicleser, Zeitschriftenfreunde... eben für alle Leseratten dieser Welt.

Bis heute.



Denn nun ist er zu, als eine der schönsten Buchhandlungen des Landes mit rund 5000 Quadratmetern Bücherwerk (und vielen vielen anderen tollen Dingen) für nahezu alle Interessengruppen und mit 115 Jahren Firmengeschichte auf dem Buckel.

Der letzte Tag hat sich für mich angefühlt wie eine Beerdigung und wenn ich mich so an die Gesichter der anderen Besucher und der Angestellten erinnere, ging es nicht nur mir so.

Wir schreiben den 31.03.2016 und es ist ein rabenschwarzer Tag für Düsseldorf.
























Stern Verlag, ich bin sehr traurig und Du wirst mir fehlen. Ich habe es geliebt, meine Zeit bei Dir zu verbringen und mit Dir auf Entdeckertour zu gehen.

All den tollen Angestellten wünsche ich das Beste für die Zukunft!


Kommentare:

  1. Vielen Dank für die tollen Bilder. Mir geht es genauso und ich wünschte es wäre nur ein Aprilscherz. Düsseldorf verliert seinen Stern.

    AntwortenLöschen
  2. Kann mich nur anschließen. Wie oft habe ich mich dort in der Zeit verloren? Wie viele Jahre?

    AntwortenLöschen