16.10.2015

Die Treppe des Düsseldorfer Medienhafens, oder: Gedanken an der Hafenspitze

Bei vielen Orten denkt man sich als Fotograf: "Man, das ist aber wirklich schon zu Klump und Asche fotografiert!". Gerade bei einer Stadt wie Düsseldorf und speziell an Plätzen wie dem Medienhafen, an dem tagtäglich hunderte bis tausende Fotos geschossen werden, hat man jede Ecke - wenn man sich für Fotografie interessiert und dementsprechende Blogs liest und Bildbände und Online-Portfolios durchsieht - schon tausendfach gesehen. An den meisten dieser Locations ziehe ich vorbei und genieße nur mit den Augen, die Kamera bleibt eingepackt. Wenn man nun aber als Düsseldorfer Fotograf an einem Projekt über die Stadt arbeitet, kann man auch nicht all diese Motive ignorieren. Manche sind auch einfach zu cool, um sie nicht mitzunehmen - im eigenen Stil, passend zur Reihe und mit den eigenen Gedanken dazu.

Ein solches Motiv ist die Treppe im Düsseldorfer Medienhafen zwischen dem Hyatt und der Hafenspitze (eigentlich heißt das Gebäude meines Wissens gar nicht so, wird aber durch eine der dort ansässigen Firmen gerne so genannt). Ich kenne die Location von vielen Fotos und natürlich dadurch, dass ich in direkter Nähe wohne und sehr oft im Medienhafen bin oder dort durchfahre. Immer wieder habe ich die Kamera stecken lassen oder wieder eingepackt. Entweder wollte ich nicht, oder das Wetter/die Uhrzeit waren nicht perfekt. Schlussendlich habe ich den Schuss mit der Lochkamera doch noch gemacht, den für mich perfekten Tag und die perfekte Zeit erwischt und die Treppe zwischen den beeindruckenden beinahe Zwillings-Gebäuden für meine Düsseldorfer Serie im klassischen schwarzweiss-Look festgehalten.

Medienhafen | Treppe zwischen Hafenspitze und Hyatt | Düsseldorf 2015
Medienhafen | Treppe zwischen Hafenspitze und Hyatt | Düsseldorf 2015

Ob schon tausendfach fotografiert oder nicht, mir gefällt das Bild so sehr, dass ich es gerade für meine Testdrucke verwende, um das perfekte Papier für meine Ausstellung im kommenden Jahr zu finden. Heute gehe ich einen Testdruck im Fachlabor hier um die Ecke einsammeln - man bin ich gespannt!!

Mich interessiert Eure Meinung dazu sehr! Geht es Euch mit solch oft fotografierten Motiven ähnlich? Lasst Ihr manche Bilder weg, weil Ihr sie so oft gesehen habt? Oder stachelt es Euch eher dazu an, das Motiv in Eurem eigenen Blickwinkel und Stil zu zeigen?

Greets & einen guten Start ins Wochenende!
Der Udo


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen