01.07.2015

Rückschau - Gedanken, Hafen, Nachtschüsse, Jahrmarkt und ein Sonnenbrand für ein Halleluja

Konfuse Zeiten - nicht nur privat geht es rund, auch im Auktionshaus ist die Hölle los und ich knipse und retuschiere wie am Fließband ein Bild nach dem anderen. Neben dem Job stand das Benjamin Peters Shooting an, dicht gefolgt von einem weiteren Besuch der alten Papierfabrik in Düsseldorf, bei dem nicht nur dokumentarische Bilder entstanden sind, sondern gleich noch ein Schwung Fotos meines Neffen für seine Twitter- und Facebook-Seiten. Kurze Zeit später kamen noch ein kleines Pärchenshooting sowie ein spaßiges Business-Shooting hinterher. In Kürze dann noch eine kleine Hochzeit. Puh, das ist schon ein Streifen.

Dennoch war noch ein Hauch Muße da, das schöne Wetter mitzunehmen und ein paar andere Fotos einzufangen.

Rheinturm Düsseldorf

Fabrikgelände im Industriehafen Düsseldorf

Mit nem Kumpel ging es nachts durch die Straßen, das macht Laune! Wir haben uns mächtig verquatscht, viele Bilder sind nicht entstanden, aber zwei Schüsse mag ich besonders.

Düsseldorf 2015

Düsseldorf 2015

Auf dem Weg von der Arbeit noch ein kleiner Schwenk über den im Aufbau befindlichen Jahrmarkt, geile Atmosphäre dort. Es war nicht viel Zeit und in der brütenden Hitze löste ich mich fast in Dampf und Wasser auf kaum auszuhalten, daher nur wenige Eindrücke.

Düsseldorf 2015

Düsseldorf 2015

Düsseldorf 2015

Im Hafen treibe ich mich öfter mal rum. Allerdings nicht nur im Medienhafen, wie man vielleicht denken mag, sondern auch gerne im Industrie- und Containerhafen. Irgendwie mag ich es dort. Es gibt viel zu sehen, interessante Dinge zu bestaunen - gigantische Kräne und Bagger, Sandhaufen, die an den Mond erinnern (siehe das erste Bild des Artikels) und dennoch ist meist recht wenig los, prima Sache!

Für das nächste Bild hier musste ich mir dann einen kleinen Sonnenbrand einfangen, hier war Geduld nötig! Untergehende Sonne erwischen, Stativ auspacken, richtige Einstellungen wählen, warten bis der Kran sich passend bewegt und vor allem den Augenblick erwischen, in dem kein Bus über die Brücke (auf der ich stand) fährt und diese zum Schwanken bringt. Es war heiß wie Ulle und die Haut musste leiden, aber was tut man nicht alles?! ;)

Düsseldorf 2015

Düsseldorf 2015

Düsseldorf 2015

Was sind die nächsten Ziele? Mehr Aufnahmen und viel Übung mit der Lochkamera, definitiv! Ich liebe die kleine Ondu! Irgendwie fotografiert es sich anders mit Ihr als mit meiner Canon. Durch den fehlenden Sucher ist man selber der Sucher - ich glaube, das macht einen Hauptunterschied für mich aus. Man muss sich ganz auf sein Auge und seine Überlegungen verlassen. Hat man die richtige Belichtungszeit im Kopf? Trifft man diese auch durch die manuelle Steuerung des Shutters, oder ist man drüber oder drunter? Wird das Bild wackelig, oder "scharf" (für eine Lochkamera)? Man beeinflusst das ganze Bild alleine durch sich selber - spannend, oder? Außerdem liebe ich die Vorfreude und mag den Look, das kommt hinzu. Also: Da geht es weiter! Außerdem steht die Planung einer Ausstellung im kommenden Jahr an. Nichts großes, sondern klein und schnuckelig.

Kaiserswerth 2015

Alles überschlägt sich, alles dreht sich, aber nicht so schlimm, dass man die Zeit nicht genießen könnte.

Also, Sommer, heiter oder wolkig? Ich bin gespannt, wie es weitergeht!

Greets, viel Motivation für Eure Projekte & bis die Tage! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen